*

*
Newsletter Ferienwohnungen Alber - Fulpmes - Stubai - Tirol

Aktualisiert am 29.03.2020, 10.00 Uhr
*
Home *  News + Wetter  *  Impressum  *

Fewo A  4-5 Pers  *  Fewo B  4 Pers  *  Fewo C  3 Pers  *  Fewo D  2-3 Pers  *  

*

*
Täglich eine gute Nachricht...

Falls wir irgendwo helfen können, wo Hilfe benötigt wird - bitte melden - wir würden gerne etwas tun.

Es gibt keine guten Nachrichten - in Italien und Spanien wird weiter gestorben, die reiche EU schaut tatenlos zu. Deutschland hat sogar Transporte von dringend benötigten Hilfslieferungen behindert. Nun beginnen auch bei uns in Österreich die Todesraten unaufhaltsam anzusteigen.

Wenigstens sind wir noch gesund und gewöhnen uns langsam an die Beschränkungen und das ruhige und beschauliche Leben!

Wir werden uns - schon aus Respekt gegenüber unseren Mitmenschen - auf das ausnahmslose Tragen von Schutzmasken im öffentlichen Bereich (beim Einkauf) einstellen müssen, sobald diese verfügbar sind.

*
*
Ein Appell für die Alten an die Verantwortlichen

Ältere chronisch kranke Menschen werden voraussichtlich für lange Zeit isoliert werden müssen, weil ein Ende der Epidemie nicht abzusehen ist. Sie sind jetzt sehr einsam, und voraussichtlich noch lange Zeit in ihren vier Wänden oder im Heim weggesperrt. Durch diese harte Massnahme zum Schutze des Systems bleibt ihnen keine andere Möglichkeit.
 
Aber auch gesunde ältere Personen, die kein erhöhtes Risiko darstellen, sollen dauerhaft den Ausgangsbeschränkungen unterworfen und zu Hause weggesperrt werden! Wir appellieren an die Verantwortlichen, eine humanere Lösung zu finden! Vermutlich würde Jeder gerne eine Schutzmaske tragen und einer Handy-Überwachung zustimmen, wenn es dafür ein paar Kontakte und ein wenig Bewegungsfreiheit gibt.

In Südkorea und Singapur haben diese beiden Massnahmen neben der Disziplin der Bevölkerung viele Leben gerettet. Dort hat man schon früh
die richtigen Lehren aus SARS gezogen und ein hervorragendes Gesundheitssystem aufgebaut.
*
*
Wir Tiroler können viel bewegen

Gemeinsam mit unserer Landesführung unter Günther Platter und Bernhard Tilg, sowie hochrangigen Wirtschaftsexperten wie Hörl und Zangerl haben wir die Pandemie in Europa ordentlich angefeuert! 

Jetzt gilt es, die Massnahmen der Bundesregierung zu übertreffen! Wir stellen alle unsere 279 Gemeinden vorerst bis 05.April unter Quarantäne (wahrscheinlich bis nach Ostern) -
die Leute müssen in ihrer Wohnung bleiben! Die Verkehrsbeschränkungen gelten für alle Bürger, ausgenommen im eigenen Haushalt oder mit dem Hund. Betriebe bleiben bis 13.April geschlossen. Alle Bürger tragen die Massnahmen gerne mit, insbesondere die Alten über 65, die gerne für immer in ihren Wohnungen ausharren wollen.

Unser grosses Augenmerk gilt der Wirtschaft. Einige uneinsichtige Wirtschaftstreibende winseln noch wehleidig, aber das wird sich schon noch beruhigen. Entschlossen fahren wir den Karren gegen die hohe Silvretta, und dann ist eine Ruh! Gleichzeitig nehmen wir grosse Mengen von frisch gemachtem Geld in die Hand und schnüren es in Pakete! Die Verteilung übernimmt die Wirtschaftskammer.

Mander, es isch Zeit! Wir Tiroler halten zusammen - wir haben alles richtig gemacht - oder nicht?

Ich bin sehr traurig wegen der vielen Menschen, die einen grauenvollen Tod sterben müssen.  

*
*
Wegen Corona unser gesamtes Leben neu ordnen

Wir möchten jetzt das Beste aus der Situation machen und unsere wohlverdiente Auszeit beim einsamen Wandern in der herrlichen Natur in den stillen Tiroler Wäldern geniessen. Unsere Corona-Berichterstattung sollte etwas eingeschränkt werden, nachdem dazu das Meiste gesagt worden ist, aber es gelingt nicht!

Es ist wunderschön in der Natur! Statt Flugzeugen mit Kondensstreifen und Chem-Trails ziehen nun Greifvögel ihre Kreise am Himmel und nähern sich unseren Siedlungsräumen. Man hört die Stimmen vom Kiebitz, der Specht klopft an einem Baum, Bienen summen laut, der Frühling erwacht. All die schönen Dinge haben wir seit unserer Kindheit nicht mehr erlebt und beachtet. Trotz alledem kriegen wir DAS EINE Thema nicht mehr aus dem Kopf und müssen uns der dauerhaften Veränderung unseres gesamten Lebens stellen. 

*
*
Fewo Alber möchte im Sommer wieder aufsperren, aber nichts wird so sein wie vorher

Wir werden noch lange keine Einnahmen haben - so müssen wir auch keine 65% Abgaben mehr an den Staat abführen. Die versprochene grosszügige staatliche Hilfe wird nie bei uns ankommen, aber das ist nicht mehr wichtig! Einzig von Bedeutung ist jetzt, dass wir auf unsere Gesundheit achten!

Sommerurlaub

Der künftige Urlaub wird nie mehr so werden, wie bisher. Es wird ruhiger, entspannter, bescheidener, individueller und vielleicht auch erholsamer werden. Vieleicht kommt ein Trend von Quantität und Gewinnmaximierung zu mehr Qualität, Spass im Rahmen der Familie, sowie eine Rückbesinnung auf alte Werte. 

Fewo Alber wird künftig nur mehr auf wenigen Portalen buchbar sein, jedenfalls aber über unsere eigene Homepage und über Traum-Ferienwohnungen. Wir wünschen uns, dass Stammgäste wiederkommen, sowie neue Gäste, für die tägliches Gratis-Seilbahnfahren nicht mehr höchste Priorität hat. Gerne möchten wir ev. Gratis-E-Bikes als sportliche Alternative anbieten, aber dazu wird uns wohl dieses Jahr das Geld fehlen.
Für den Fall, dass wir im Sommer wieder aufsperren können, bleiben alle bisherigen Buchungen aufrecht, trotz bereits erstatteter Anzahlungen. 

Winterurlaub

.
Stubai hat zum Glück schon früh auf Familienurlaub gesetzt, sowie Alternativen zum Massenskilauf angeboten. Winterwandern, Rodeln, Langlaufen, sowie individuelle Gastronimie in kleineren Einheiten statt Gigantismus und Massenparty!

Tourismusfachleute werden ihre Konzepte neu überdenken - überregionale Dauertickets haben die Streuung von COV begünstigt. Bars und Partybetriebe bleiben wohl für immer zu, aber davon ist Stubai ohnehin kaum betroffen.

Fewo Alber ist mit qualitativ hochwertigen, komfortablen und behaglichen Ferienwohnungen bestens aufgestellt. Unsere Gäste wohnen vergleichbar mit einem Viersternehaus, aber sicher vor Gedränge und Ansteckungsrisiko.
Für den nächsten Winter nehmen wir gerne Buchungen entgegen, wir verlangen vorerst keine Anzahlungen.


*
 
 *